Vesakh-Fest 2017 in Stuttgart: Geburt - Erleuchtung – Nibbāna

Bereits zum vierten Mal haben in Stuttgart acht buddhistische Gruppen in Kooperation mit dem Linden-Museum das Vesakhfest in den Räumen des Museums gefeiert.

Zum Leitthema des Festes „Vesakh = Geburt - Erleuchtung - Nibbāna“ konnten die zahlreichen Besucher, darunter auch Vertreter der Stadt Stuttgart und anderer Religionen, sich in Workshops, Meditationen, Rezitationen oder Vorträgen einen Eindruck verschaffen und mitfeiern.

Ein Höhepunkt war eine erstmalig durchgeführte Fragen- und Diskussionsrunde mit den Vertretern der buddhistischen Gruppen. Diese spiegelte die Vielfältigkeit der Traditionen, aber auch die Einheit, mehr Mitgefühl, liebende Güte, Gleichmut und Mitfreude in die Welt zu bringen, wider.

  
Auch die kleinen Besucher konnten ausprobieren, wieviel Freude Meditation bereitet. Für Auflockerung sorgte eine vietnamesische Tanzgruppe aus Mannheim u.a. mit einer tänzerischen Huldigung an den Buddha. Das Fest endete mit einer gemeinsamen Meditation aller teilnehmenden Gruppen.
 
 
 
 
 
 
 Es war ein gelungener Tag zur Feier des historischen Buddhas, aber – wie es in einem Vortrag hieß – auch des Buddhas im eigenen Herzen: Jeder von uns ist der Einzige, der das Leiden reduzieren kann, möge das Fest dazu beigetragen haben, dass das Leiden und die Ursachen des Leidens beendet werden.
 

 

 

 

 

Fotos: Wolfgang Staufner